Freitag, 27. Mai 2016

Kohlrabi-Linsen-Salat mit Joghurt-Minz-Dressing


 Folgende Situation begab sich heute: Ich hatte Hunger und es war nur noch eine Kohlrabi und etwas Joghurt von unserer Hoflieferung übrig :-/ Zum kochen zu wenig, zudem keine Zeit. Also habe ich aus der Not ein Tugend, bzw. einen Salat gemacht. Ich sage nur: Interessant :-)
 

Kohlrabi-Linsen-Salat mit Joghurt-Minz-Dressing



1 Portion

50 g rote Linsen
1 Kohrabi
4 Minzblätter, klein geschnitten
4 EL Naturjoghurt
1 EL Olivenöl
½ TL Paprika scharf
Salz, Pfeffer



Die Linsen nach Packungsanweisung kochen.
Die Kohlrabi schälen und raspeln, die Minzblätter haken.
Aus den übrigen Zutaten ein Dressing zubereiten und abschmecken.
Die Linsen und Kohlrabi hinzufügen, umrühren, fertig.


Donnerstag, 26. Mai 2016

Hofbrief: KW 21


Am Samstag, dem 4. Juni, findet in Münster von 11.00 bis 21.00 Uhr der diesjährige Tag der Nachhaltigkeit statt. Hauptveranstaltungsort ist der Servatiiplatz mit dem "Markt der Möglichkeiten".
Der Tag steht unter dem Motto „Als gäbe es ein Morgen – Impulse für eine Stadt mit Zukunft!“ Im Programm zeigen über 50 Akteurinnen und Akteure auf kreative Weise Impulse für eine nachhaltige Stadtentwicklung auf. Die Themenpalette reicht von der solidarischen Landwirtschaft über ökologisches Bauen bis zur Wertschätzung v
on Lebensmitteln.
Auch in diesem Jahr ist Entrup 119 mit einem Stand vertreten. Unser Hof kommt also in die Innenstadt und kann bis 18.00 Uhr geschmeckt, befragt und erlebt werden.Aufruf 1:
Wer hat Lust sich vorab Gedanken zu machen, wie wir unsere Solidarische Landwirtschaft einem bunten Publikum vermitteln können? Erfahrungen aus dem letzen Jahr sind vorhanden und ein Konzept steht bereits – es geht um zusätzliche Ideen, Details und knackige Argumente.
Aufruf 2:
Wer hat Lust am Tag aktiv mitzuwirken (mit Menschen ins Gespräch kommen; Fragen beantworten; Erlebtes rund um das Gemüse
-Teilen; Auf- und Abbau des Standes)? Bei einer Präsenz von guten 2 Std. mit je zwei Leuten benötigen wir also 6 Personen.
Ihr werdet gebraucht! Bitte meldet euch und nehmt Kontakt auf:
„Gedanken vorab“
- ch.buschmann@posteo.de„aktiv am 6. Juni mitwirken“ - gaertnerhof.entrup@gmx.de
Für den 19. Juni ist die diesjährige CSA-Jahresversammlung geplant. Beginnen wollen wir um 14.00 Uhr.
Herzlich bitten wir euch Alle um Teilnahme, denn es soll auch um das Thema „Geld“ gehen.
Eine ausführliche Einladung folgt in Kürze.

Freitag, 20. Mai 2016

Lauch-Bohnen-Mus


Auch wenn das Wetter dieses Wochenende nicht nach grillen aussieht, möchte ich euch heute ein Mus vorstellen, was ich letzte Woche als Mitbringsel zu einer Grillparty mit gebracht habe. Es erinnert ein wenig an Humus und ist gefährlich lecker.



Lauch-Bohnen-Mus
6-8 Portionen

250 g Bohnen
4 Lauchstangen
2 große Knoblauchzehen
50 g Mandeln
1/16 l Gemüsebrühe
8 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer



Die Bohnen evtl. über Nacht einweichen lassen und nach Packungsbeilage weich kochen.

Von den Lauchstangen den unteren Teil und evtl. trockene Stellen weg- und in Ringe schneiden. Waschen und abtropfen lassen.

Die Knoblauchzehen häuten, in kleine Stücke schneiden und in 1-2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne oder Topf anbräunen. Lauch hinzu fügen und mit Gemüsebrühe bei geschlossenem Deckel weich kochen lassen.

Die Bohnen mit einem Pürrierstab zu einem Mus verarbeiten. Den Lauch hinzufügen und so lange mit pürrieren bis die gewünschte Optik / Lauchdichte erreicht ist.

Zum Schluß die Mandeln und Öl hinzufügen und mischen bis eine cremige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eignet sich super als Mitbringsel zur Party oder zum grillen.

Kräuterexkursion mit Silke


Was wächst denn da – auf dem Lehmhof?
Eine Kräuterexkursion mit Diplom-Biologin Dr. Silke Flotho-Westrup

Bei dieser Kräuterexkursion werden wir das Gelände des Lehmdorfs des NABU Steinfurt erkunden und unsere heimischen Wild- und Küchenkräuter entdecken. Wir nehmen uns Zeit, sie einmal von einer ganz anderen Seite zu betrachten. Wie sehen sie aus, wie riechen sie, wie schmecken sie, welche kann man essen. Sie erfahren, was man beim Sammeln beachten muss und wie die Kräuter eingesetzt werden können.
Im Anschluss bereiten wir eine kleine Kostprobe zu, um die gesammelten Kräuter auch geschmacklich besser kennen zu lernen. Dazu gehört natürlich auch ein heißer Kräutertee und wenn die Witterung mitspielt, vielleicht sogar eine erfrischende (alkoholfreie) Maibowle.

Die Exkursion findet am Freitag, den 27. Mai auch bei Regen statt. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr am NABU-Lehmdorf, Ostendorf 10, Steinfurt-Borghorst.
Dauer etwa 2 Stunden.
Es wird eine Teilnahmegebühr von 5,00 € plus eine Lebensmittelumlage von 2,00 € pro Teilnehmer erhoben, beides wird dann vor Ort eingesammelt.
Anmeldung bei Ruth Schroer unter der Telefonnummer 0151-21420891
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Hofbrief: KW 20


Erstaunlich passend zu der Bauernregel der „Eisheiligen“ (11. bis 15. Mai) ist in der letzten Woche eine Kälteperiode eingetreten mit Temperaturstürzen von 23° maximum am Freitag auf 12° maximum am Samstag. In der Nacht von Sonntag auf Montag fiel die Temperatur auf 2°C.
Jetzt hat das Thermometer jedoch zunehmend wieder aufsteigende Tendenz und wir können endlich die wärmeliebenden Zucchini und Kürbisse, den Sellerie und den Zuckermais sowie die Buschbohnen pflanzen. Auch die Sommergemüse in unseren unbeheizten Folientunneln – Tomaten, Gurken, Auberginen und Paprika – fühlen sich deutlich wohler, wenn es nachts nicht so stark abkühlt.
Aus aktuellem Anlass einige Sätze zu den Abholzeiten in den CSA-Depots:
In den letzten Wochen kam es leider vermehrt vor, dass wir die üblichen Lieferzeiten nur mit einiger Verspätung einhalten konnten. Zunächst einmal bitten wir für die entstandenen Wartezeiten um Entschuldigung.
Die Liefertouren werden im Augenblick von Mitarbeitern aus Landwirtschaft oder Gemüsebau gefahren – gibt es dort eine Arbeitsspitze, so verschiebt sich zuweilen die Abfahrt. Auch der Hofbrief – von vielen Menschen gewünscht, um das Geschehen auf dem Hof mitverfolgen zu können – will geschrieben werden und bringt des Öfteren Verzögerungen.
Um mittelfristig die Depots noch zuverlässiger bedienen zu können sind wir deshalb auf der
Suche nach Aushilfen. Dienstags sind vormittags 2,5 und nachmittags 4,5 Arbeitstunden einzuplanen, Freitag vormittag kommen noch einmal 2,5 Stunden dazu. Wer an einer solchen Aushilfstätigkeit interessiert ist oder mögliche Interessenten kennt, kann sich gerne bei uns melden – es wäre eine große Entlastung für die Arbeiten auf dem Hof und würde auch bei den Abholern mehr Zufriedenheit schaffen.
Auf unserer „Zeltwiese“ fand in den Pfingsttagen das Familiencamp der BUND-Jugend-NRW statt. Acht Familien zelteten mit ihren Kindern auf der Wiese und am Waldrand und verbrachten ein paar erlebnisreiche Tage in der Natur. Es gab Gelegenheit, mit Produkten vom Hof zu kochen, bei der Arbeit mit anzupacken und sich an den Tieren des Hofes zu erfreuen. Auch Naturerlebnis- und Sportangebote waren Teil des Programms sowie Abende am Lagerfeuer.
Wer im nächsten Jahr diese besondere Gelegenheit nutzen möchte,
seinen Lieblingshof von einer ganz besonderen Seite kennen zu lernen, kann sich das Pfingstwochenende schon mal freihalten. Der genaue Termin wird bei Bekanntwerden an dieser Stelle veröffentlicht.

Dienstag, 10. Mai 2016

Hofbrief: KW 19


Die sommerlichen Temperaturen der letzten Woche haben wir genutzt, um das erste Heu zu mähen. Der frühe erste Schnitt Anfang Mai erzeugt eine für Milchschafe besonders geeignete Futterqualität. Die geringere Erntemenge wird durch höhere Erträge beim zweiten Schnitt kompensiert.
Unter dem wolkenlosen Himmel und im warmen Südost-Wind ist das Futter innerhalb von zwei Tagen soweit getrocknet, dass wir es einfahren konnten. In die Boxen der Heutrocknungsanlage auf dem Dachboden gelangt das Mähgut jetzt noch leichter, als letztes Jahr: Ein Dosiergerät vervollständigt die Erntekette zwischen Ladewagen und Heugebläse und macht das aufwendige Gabeln des Heus von Hand überflüssig.
Auf dem Hof duftet es wieder herrlich. Die Schafe kommen zur Zeit nur zum Melken in den Stall und verbringen sonst Tag und Nacht auf der Weide. Man kann sich aber vorstellen, dass ihre Vorfreude auf das Heu groß ist.
Die jetzigen Frischmilchprodukte sind demnach aus Weidemilch hergestellt, während
der erste neue Schnittkäse, den wir heute mit ausliefern, vor ca. 6 Wochen aus Heumilch gekäst wurde – den Unterschied zu Käse aus Silagemilch kann man schmecken, meinen wir.
Ende Juni bekommt der Hof Besuch von WDR-Fernsehkoch Björn Freitag. Am 27. Juni wird er, begleitet von einem Kamerateam, bei der landwirtschaftlichen Arbeit mit anpacken und sich nebenbei über Solidarische Landwirtschaft / CSA informieren.Am 28. Juni steht dann der Foodtruck auf dem Hof – Freitags mobile Spitzenküche. Der Sternekoch bereitet hofeigene Produkte zu raffinierten Spezialitäten „für auf die Hand“ zu.
Zu diesem Anlass möchten wir bis zu 50 Gäste – Mitglieder der CSA, der Genossensch
aft oder des Vereins – auf den Hof einladen. Ab 18.00 Uhr ist es angerichtet. Anmeldungen werden im Hofbüro erfasst, bei mehr als 50 Interessenten entscheidet das Los.

Freitag, 6. Mai 2016

Möhren-Walnuss-Schoko Muffins

Jetzt  zur Feiertagssaison muß es manchmal schnell gehen mit einem Kuchen - oder Muffins. Denn wer (mit Kindern) unterwegs ist, der weiß die Vorteile dieser kleinen Küchlein zu schätzen. Zudem wird auch meist in der Zeit nicht so häufig gekocht weil man eingeladen oder mit dem Rad unterwegs ist. Daher hier ein Rezept mit dem man die Möhren verbrauchen kann und etwas leckeres für die Tour oder den Besuch hat. Wer doch mehr auf "Kuchen am Stück" steht, der kann die Mengen für eine Kastenform übernehmen und backt bei 200 Grad etwas länger.




Möhren-Walnuss-Schoko Muffins
12 Muffins


Zutaten:
350 g Möhren

2 Eier
200 g Zucker
50 g Butter
200 ml Walnussöl (oder Sonnenblumenöl)
300 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

100 g gehackte Walnüsse
80 g Schokoflocken
12 Walnusshälften oder Schokoflocken zum verzieren


Zubereitung:
Die Möhren schälen und raspeln.

Eier, Zucker, Butter und Öl kräftig verrühren. Das Backpulver gut mit dem Mehl vermengen und zusammen mit den Walnüssen zu der restlichen Masse geben. Mit dem Mixer auf höchster Stufe alles gut verquirlen und zum Schluß die geraspelten Möhren und die Schokoflocken bei niedriger Stufe untermengen.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180 Grad ca.20 - 30 Minuten backen.
Wer die Muffins mit den Walnusshälften verzieren möchte, legt auf jeden Muffin eine Walnusshälfte und beträufelt sie leicht mit flüssigen Honig. Sonst kann man auch nach dem backen die Muffins mit Schokoflocken verzieren.