Mittwoch, 26. April 2017

Hofbrief: KW 17


Die Unbeständigkeit des Aprilwetters und auch mancher Nachtfrost der letzten Nächte lassen immer wieder staunen; nachdem der Monatsanfang mit Sonnenschein und frühsommerlicher Wärme verwöhnt hat.
Die frisch gepflanzten Gemüsekulturen auf den Feldern schützen wir mit weißem PP-Vlies vor der Kälte – auch in der Hoffnung auf eine frühere Ernte der allseits sehnsüchtig erwarteten Frühlingsgemüse. Allerdings sind die Vliese windanfällig und müssen nach der einen oder anderen Sturmböe wieder an ihren Platz gelegt werden.
Außerdem steht Ende April
in den Gewächshäusern ein Kulturwechsel an: An Stelle von Salaten, Radieschen und Spinat wollen wir Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen pflanzen – allesamt sind sie sehr wärmeliebend und kommen mit den kalten Nächten im unbeheizten Folientunnel gerade so zurecht. Tortzdem pflanzen wir möglichst früh, um auch möglichst früh ernten zu können.
Die diesjährigen Lämmer sind bereits alt genug und verbringen die Tage auf der Weide, wo sie frisches saftiges Futter vorfinden und sich nach Herzenslust bewegen können. Wegen der kalten Nächte können wir sie jedoch noch nicht Tag und Nacht draußen lassen.
Termine:

  • 29. April, 10:00 Uhr: Besuch bei den Bienen Wir treffen uns zunächst vor dem Hofcafe, um danach eine Audienz bei unserer Königin und Bien zu erhalten. Interessierte CSAler und Gäste sind eingeladen, in lockerer Runde Fragen rund um das Thema Honigbiene zu stellen.
  • 3. Mai, 10-16 Uhr: Präparatetag – Gemeinsam mit Kollegen aus der Demeter-Regionalgruppe stellen wir die biologisch-dynamischen präparate her; Gäste sind Herzlich Willkommen!
  • 6. Mai, 10:00 Uhr: Mitmachtag in der Hofbäckerei der Weg vom erdigen Getreide in Verbindung mit Wasser durch das Feuer zu einem lecker duftenden Laib Brot; Wie fühlt sich Brot backen an? Was kann eigentlich Alles ins Brot? Hofbäcker Jan möchte den Kindern das Backen über die Sinne und „elementare“ Erfahrungen erlebbar machen, für max. 8 Kinder von 6 – 10 Jahren, verbindliche Anmeldung bis zum 29.04., mitzubringen sind zwei Hände und Spaß am Matschen

Dienstag, 25. April 2017

Projekt Lehmofen

Ein Experiment!  Zwischenbericht vom 19.04.2017

Von der Idee angestiftet, auf dem Hoffest Flammkuchen anzubieten, ist seit Februar ein mobiler Lehmofen in Arbeit - ein echtes Unikat! Lehm, Stroh, Wasser und Sand sind die Zutaten und stammen vom Hof. "Von der Wiege zur Wiege" - Cradle to Cradle zu fast 100%.
Der eingeweichte Lehm wird mit Stroh und etwas Wasser gestampft. Das Material läßt sich angenehm und hervorragend verarbeiten. Der Muskelkater (überall!) ebbt nach 3 Tagen langsam ab.
Über dem Backraum entsteht eine zweite Kuppel. Der warme Rauch soll von hinten nach vorne geleitet werden und die Oberhitze im Ofen halten. Das Abzugsrohr kommt später mittig über die Ofentür.
Für die Formgebung der zweiten Kuppel wird feuchte Sägespäne verwendet. Eingeschlagen in Papier folgen weitere Lehmschichten. Nach dem Trocknen wird die Späne entfernt, der Rest verbrennt -
ein Hohlraum entsteht.
Konzept, Bauplanung, Lehmgewinnung, Stampfoptimierung, Bau Bodenplatte, erster Kuppelbau, diverse Lehmschichten, Zeitplan, Fotodokumentation.......................................................Jan
Startidee, Befragung Grundofenbauer, Zuarbeit zweite Kuppel, einige Lehmschichten, Bericht................................................Tina

Samstag, 22. April 2017

Kleine Leckereien zum Abendessen

 
Entruper Brotzeit am Freitagabend bei Rainer & Carola


Es muss nicht immer mit unseren Entruper Produkten gekocht werden. Besonders am Freitag, wenn das frische Brot (Danke, Jan), der tolle Käse (Danke, Angela) und das frische Gemüse, hier Radieschen (Danke, Alex) im Einkaufskorb landen, lässt sich eins, zwei, drei eine super-leckere Brotzeit zaubern.

Freitag, 21. April 2017

Einladung zur Hofbegehung am Samstag, 22.04., 15:00 Uhr

Am kommenden Samstag gibt es mal wieder die Möglichkeit, seinem Lieblingshof einen Besuch abzustatten.
Wir laden
ein zu einer gemeinsamen Hofbegehung am 22. April, 15:00 Uhr - eine gute Gelegenheit, sich über den Stand der Dinge auf den Gemüsefeldern zu informieren und die mittlerweile schon recht großen kleinen Lämmchen persönlich kennenzulernen.
Gerne können Fragen mitgebracht werden - zum Landbau, zur Rechts- und Sozialstruktur des Hofes oder auch zu einer der noch ausstehenden Veranstaltungen in diesem Jahr.

Mittwoch, 19. April 2017

Tag des Schafes 2017 - Erinnerung + Aufruf zur Mithilfe


Die Planung für unseren „Tag des Schafes“ am 14. Mai 2017 geht in die finale Phase.

Für die Vorbereitung und Durchführung haben sich bereits ganz viele Menschen unter http://doodle.com/poll/epkyzbtu9wrqmfmm als freiwillige Helfer eingetragen. Vielen Dank dafür!
Einige Stände und Stationen sind jedoch noch nicht ausreichend besetzt – überlegt Euch deshalb bitte, ob Ihr (noch) einen der vielfältigen Helferdienste übernehmen könnt. Insbesodere fehlen noch Waffelbäcker, Grillchefinnen und Spülmeister.
Außerdem suchen wir noch einige Spenden für einen köstlichen und bunten Kuchenstand – auch diese Bitte über die Doodle-Liste ankündigen.
Der Erlös des Hoffestes kommt wie immer der Initiative Entrup 119 e.V. und somit Kauf und Instandhaltung des Hofes zugute. Mithelfen und mitfeiern lohnt sich also doppelt!
Als Erinnerung ein Auszug aus dem Programm:
  • Zugpferde auf dem Acker
  • Schafsschur
  • Führungen durch die Gärtnerei
  • Wildkräuterwanderung
  • Wassertiere keschern
  • Stockbrot am Feuer
  • buntes Kinderprogramm
  • Live Musik mit JIB 2016 – Jazz Quartett aus Altenberge und Münster
  • Lasse-Lastenfahrrad stellt sich vor
  • Der „Schafruf“, bei dem die Tiere zum Melken kommen
  • Köstliche Spezialitäten vom Hofgrill
  • Café und Kuchenbuffet,
  • Eis aus Entruper Milch
klimafreundliche Anreise: für die Münsteraner startet eine angeleitete Fahrradtour um 10 Uhr von der Ecke Steinfurter Straße 104 / Gasselstiege
An dieser Stelle noch eine Kleinanzeige, Rubrik Gesuche:
Die Musiker wünschen sich für ihren Auftritt als Wetterschutz für die Instrumente einen Pavillon / Zelt oder Ähnliches (Grundfläche ca. 4x4m).
Hat Jemand die Möglichkeit, uns eine
n solchen auszuleihen?

Dienstag, 18. April 2017

Hallöchen liebe CSA-ler, über Ostern habe ich mal eine neue Torte entwickelt. Ein bißchen schwieriger als normal, dafür eine kleine Herausforderung für die Fortgeschrittenen, die sich aber vom Geschmack und Aussehen lohnt.

Hier das Rezept:  

  
Tiramisu-Torte

Zutaten Boden:
5 Eier L oder 6 Eier M
220g Zucker
250g Weizenmehl
80g gemahlene Haselnüsse
1 Päckchen Backpulver
2 gehäufte Essl. löslicher Kaffee, gefriergetrocknet
1 Essl. dunkler Kakao
20 Katzenzungen oder 2 Essl. Schokoflocken
Zubereitung:
Eier und Zucker 30! min (Maschine, garantiert gleichmäßige Luftigkeit)schaumig schlagen, Mehl und Backpulver, Haselnüsse und Kaffeepulver mischen und zügig in die Eimasse einrühren.
In eine gefettete und bemehlte 26cm Springform füllen und bei 175° C backen und im Ofen bei geöffnetem Rohr schon etwas auskühlen lassen. Erst nach dem Erkalten aus der Springform nehmen.
Zutaten Füllung:
2 Eigelb
150g Zucker
4 Essl Amaretto
100g Schokolade zartbitter oder dunkle Couverture gehackt
500g Mascarpone
250g Sahnequark
3 Essl Milch
200g Schlagsahne
8 Blatt Gelatine oder entsprechend Menge Agar-Agar
4 Tropfen Rumaroma
Zubereitung:
Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Amaretto zufügen, Mascarpone und die Hälfte des Quarks einrühren, Gelatine oder Agar einweichen (10 min) in kaltem Wasser und in den vorsichtig angewärmten Quark und Milch auflösen, zur Mascarpone/Eimasse zufügen und einrühren , Schokolade zufügen, kühl stellen.
Abgekühlten Boden aus der Form holen und in 3 Schichten teilen (Lachsmesser oder dünnen Draht). Tortenring um die untere Bodenschicht der Biscuitboden legen, etwas weniger als die Hälfte der Mascarpone/Quarkmasse auf der ersten Schicht verteilen, 2. Biscuitboden auflegen, knapp die 2. Hälfte der Füllung einschütten und verteilen und Deckel auflegen. Mit dem Rest der Füllung Deckel und Rand bestreichen, mit Kakaopulver bestreuen, Rand mit Katzenzungen bekleben oder Schokoflocken bestreuen. Kalt stellen.

Ein klein wenig kompliziert aber schön und lecker.

Hofbrief: KW 16


Endlich sind die ersten Schwalben auch bei uns angekommen.
Ob des warmen Frühlingsanfangs wurden wir schon ungeduldig. Schließlich sind die vielen Mücken und Fliegen in den warmen März- und Apriltagen aus ihren Eiern geschlüpft und aus ihren Winterquartieren gekrochen und haben uns bei der Stallarbeit und auch die Tiere auf der Weide umschwirrt.
Die Schwalben aber haben sich nicht beirren lasen, und spätestens nach dem gestrigen Schneeregen muss man ihnen auch recht geben – der Frühling ist da, aber der April macht natürlich, was er will und so kommt der Nachtfrost eigentlich auch gar nicht überraschend. Die Schwalben können sich also noch getrost einige Tage Zeit lassen, bis der Frühling sich wieder von seiner warmen Seite zeigt.
Zwischen Melkstand und Schafstall bauen wir gerade ein neues Vordach. Es soll vor allem der Heuwerbetechnik einen trockenen Unterstand bieten und die Abläufe bei der Einlagerung des Heus optimieren.
Soweit möglich verwenden wir für die Dachkonstruktion selbst geschlagenes Holz. Außerdem erweist es sich an dieser Stelle als Vorteil, dass das neue Vordach keine neue Fläche versiegelt – darunter befindet sich betonierte Hoffläche, die schon seit Jahrzehnten befestigt ist.
Termine:
  • 22. April, 15:00 Uhr: Hofbegehung durch die Gewächshäuser und über die Gemüsefelder; außerdem lohnt ein Besuch bei den Milchschafen auf der Weide
  • 26. April, 17:30 Uhr: Kräuterwanderung „Wiesendips“, verbindliche Anmeldung bei Silke Flotho-Westrup unter 0176-54274469 (Anruf oder SMS mit Kontaktdaten) oder über
    giersch-und-co@freenet.de, max. 15 Teilnehmer, Teilnahmegebühr 10 €
  • 29. April, 10:00 Uhr: Besuch bei den Bienen
  • 6. Mai, 10:00 Uhr: Mitmachtag in der Hofbäckerei der Weg vom erdigen Getreide in Verbindung mit Wasser durch das Feuer zu einem lecker duftenden Laib Brot; Wie fühlt sich Brot backen an? Was kann eigentlich Alles ins Brot? Hofbäcker Jan möchte den Kindern das Backen über die Sinne und „elementare“ Erfahrungen erlebbar machen, für max. acht Kinder von 6 – 10 Jahren, verbindliche Anmeldung bis zum 29.04., mitzubringen sind zwei Hände und Spaß am Matschen