Dienstag, 17. Januar 2017

Hofbrief: KW 3


Das Jahr hat gerade erst begonnen und doch machen wir schon jetzt allerlei Pläne: Anbauplanung, Fruchtfolge, Veranstaltungen, Urlaubsplanung...
Für den 14. Mai (Muttertag) haben wir unser
Hoffest festgesetzt. Der Tag soll nicht nur für unsere Gäste, sondern auch für uns Hofleute ein Festtag sein. Deshalb wollen wir die Planung und Durchführung auf viele Schultern verteilen. Es gab bereits zwei Treffen einer motivierten Kerngruppe, um die Organisation der Bereiche „Musik“, „Spiele“, „Essen“, „Stände“ und „Bildung“ in die Hand zu nehmen.
Ein Bild von dieser Planungsphase kann man sich ab Samstag im Hofcafé machen – eine Stellwand mit „Sketchnotes“ protokolliert die bisherigen Organisationstreffen auf eingängige Weise.
CSA bedeutet gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft.
Wir ermöglichen Einblick und Einflussnahme, Kreativität und Gestaltung. Wer das Hoffest bereichern möchte, kann jetzt an der Planung mitwirken. Mit Musik oder einem Stand kann Jeder Anteil haben daran, dass ein schönes, gemeinsames Fest entsteht. Fühlst Du Dich angesprochen?
Am Samstag, dem 21. Januar, gibt es wieder die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen kritischen Konsumenten, mit Bauern und Lebensmittelhandwerkern für gesundes Essen, eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und fairen Handel zu demonstrieren. Im Jahr der Bundestagswahl soll die Agrar- und Ernährungswende zu einem zentralen politischen Thema werden.
Die
Demonstration findet parallel zur Internationalen Grünen Woche in Berlin statt, Treffpunkt ist um 12 Uhr am Potsdamer Platz.
Mehr Infos gibt es hier: http://www.wir-haben-es-satt.de/start/home/
Damit der Weg nach Berlin nicht weit und beschwerlich wird, gibt es für die Anreise Planungshilfen und eine Mitfahrbörse.

Sonntag, 15. Januar 2017

Kartoffeln mit Königsberger-Soße und Salat

Ich bin ein wenig in Wortnot was mein heutiges Rezept anbelangt, will doch unser Bundesagrarminister nicht, dass die Verbraucher verwirrt werden. Ich möchte euch auch nicht verwirren, denn bei diesem Rezept handelt es sich um eine vegane Abwandlung von Königsberger Klopsen. Ich habe mir von einem Fleischesser sagen lassen es kommt vom Geschmack sehr nahe an das Original ran. Aber vielleicht war er auch verwirrt :-) 




Kartoffeln mit Königsberger-Soße und Salat  


4 Portionen

700 g Kartoffeln
200 g Salat

½ Gemüsebrühe
1 EL Obstessig
4 Zwiebeln
2 Lorbeerblätter
2 Wacholderbeeren
1 Nelke
¼ TL Zimt
¼ TL Muskat
80 g Sojaschnetzel fein

2 EL Mehl
150 ml Soja-Sahne
3 EL Hefeflocken
50 g Kapern (mit Lake)
weißer Pfeffer, Salz

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen lassen.

Die Zwiebeln schälen, vierteln, in Streifen schneiden und in der Gemüsebrühe mit dem Essig und den Gewürzen in einem großen Topf erhitzen und 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
Danach die Sojaschnetzel hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Salat zubereiten.

Das Mehl mit einem Schneebesen gut mit der Sahne verrühren, Hefeflocken hinzugeben und mit dem Schneebesen in den Gewürzsud mit den Sojaschnetzeln einrühren. Kapern mit Lake hinzugeben und nochmal kurz aufkochen und etwas ziehen lassen.

Dienstag, 10. Januar 2017

Kürbiscreme Orientalisch mit Vanilleeis

Kürbiscreme Orientalisch mit Vanilleeis
Ein abolutes "Wow-Rezept", diese Kürbiscreme Orientalisch mit Vanilleeis aus dem Demeter Journal Herbst 2013. Wir (Carola und Rainer) haben das Rezept etwas "geerdet", d.h. etwas weniger Sahne und etwas weniger Zucker verwendet. Hier unsere Variante:

Die Zutaten:
300 g entkerntes Kürbisfleisch | 150 ml Sahne | 150 ml Milch | 100 g Zucker | 1 TL Gewürzmischung (Sternanis, Koriander, Ingwer, Kardamon, Nelken, Vanille) | 1 TL Zimt | 100 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse | abgeriebene Schale einer Zitrone | 1 EL Zitronensaft

Die Zubereitung:
1. Kürbis raspeln, Sahne, Milch und Zucker hinzufügen, im offenen Topf etwa 30 - 40 Minuten weichköcheln, anschließend mit dem Pürierstab pürieren.
2. Mit Zimt, Gewürzmischung sowie Zitronenschale und -saft abschmecken. Zum Schluss die geriebenen Mandeln (oder Haselnüsse) unterziehen.
3. Mit Vanilleeis (von der Molkerei Schrozberg) servieren.   

Tipp:
Die Creme kann problemlos vorbereitet und durchaus ein bis zwei Tage im Kühlschrank (zugedeckt) aufbewahrt werden. Sie sollte beim Servieren aber warm (nicht heiß oder kalt) sein. Und das Vanilleis schmeckt natürlich am besten, wenn es schon leicht angeschmolzen ist.


Hofbrief: KW 2


Ein neues Jahr beginnt. Auch wenn der Jahreswechsel etwas Abstraktes ist und der Termin willkürlich festgelegt, muss doch der Wunsch „Frohes Neues Jahr!“, den man gerade von allen Seiten zugerufen bekommt, trotz allem als eine große Chance verstanden werden. Zusammen mit dem Weihnachtsfest kann Neujahr dazu anregen, eine Zäsur zu machen. Man erklärt das alte Jahr für abgeschlossen und bekommt dadurch die Chance, einen Neuanfang zu wagen. Was ist so schlimm daran, wenn man sich, ganz klassisch, Vorsätze macht fürs neue Jahr?!
Als Hofteam arbeiten wir daran, 2017
noch besser zusammenzuarbeiten, um die Versorgung unserer Kunden und Mitglieder weiter zu verbessern. Und wir tun unser Mögliches, um das Gemeinsame an unserem Gemeinschaftshof zu stärken – das etwas schwerfällige rechtliche Konstrukt aus CSA, Genossenschaft und Verein muss laufend mit Leben gefüllt werden.
Ein erster Beitrag dazu ist unser neuer Veranstaltungskalender, der unter dem Link http://www.entrup119.de/gaertnerhof/termine-2o17.php bereits einsehbar ist und in den nächsten Tagen auch gedruckt vorliegt.
Bei diversen Mitmachtagen, Hofführungen und Festen gibt es wieder die Möglichkeit, Entrup 119 (noch besser) kennen zu lernen. Als besondere Highlights gibt es dieses Jahr eine kleine Hofkäse-Schule, Kräuterwanderungen, einen Bäckerei-Mitmachtag und einen Besuch bei den Bienen. Wir hoffen auf positive Resonanz und freuen uns schon auf die neuen Veranstaltungen.
Ein Blick auf das letzte Jahr sei an dieser Stelle aber doch noch erlaubt:
Zum Weihnachtsfest wurden wir von Euch reich beschenkt. Viele Mitglieder haben zusammengelegt, um dem Hofteam eine Freude zu machen. Feierlich wurde uns ein Umschlag mit einer lieben Grußkarte und einem stolzen Sümmchen übergeben. Voraussichtlich können wir damit einen schönen Betriebsausflug unternehmen. Vielen Dank!

Montag, 9. Januar 2017

Linsen, Bohnen, Erbsen... - 2016 war das Internationale Jahr der Hülsenfrüchte

Die Vereinten Nationen hatten 2016 zum Internationalen Jahr der Hülsenfrüchte ausgerufen.
Quelle: division, CSIRO

Quelle: Claus Ableiter

Unter dem Link
http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Linsen-Bohnen-Erbsen-Was-ist-dran-am-gepriesenen-Super-Gemuese-id37629227.html
gibt es einen gut lesbaren Artikel über die Hülsenfrüchte und ihren Wert für unsere Ernährung.

Die Welternährungsorganisation hat unter
http://www.fao.org/pulses-2016/communications-toolkit/fact-sheets/en/
eine ganze Themenseite zusammen gestellt.

Algorithmen vs. Lebendigkeit

(ein Beitrag aus dem MittwochsBlog von Michael Olbrich-Majer – erschienen unter https://www.demeter.de/aktuell/mittwochsblog-161221)

Vorhersagen basieren heute fast ausschließlich aus dem Hochrechnen der Vergangenheit: Diese automatisierten Rechenkünste versagten sowohl bei Wahlen wie auch dabei, mir die passende Werbung im Internet zu präsentieren. Warum eigentlich? Weil sie von gestern sind, bzw. auf meinen alten Einkäufen und Suchen basieren: Was ich aber heute will, wissen sie nicht. Genauso bei den US-Wahlen: Plötzlich gingen auch die Nichtwähler zur Wahl, deren Meinungen kannten die Auguren nicht. Dieses Problem gilt für alle sogenannten (EDV-gestützten) Expertensysteme: sie basieren auf der Vergangenheit. Lebewesen aber schauen vor allem nach vorne. Entwickeln sich! Und damit neue Bedürfnisse und Ideen. Verändern sich. Das gilt für eine Pflanze, einen landwirtschaftlichen Organismus wie für uns Menschen. Die frohe Botschaft ist doch, dass dies möglich ist, die Welt nicht determinierbar ist, so sehr sich manche auch darum bemühen. Sonst gäbe es keine Zukunft. Rudolf Steiner formuliert das in seiner „Philosophie der Freiheit“ so: „Die Natur macht aus dem Menschen ein Naturwesen. Die Gesellschaft ein gesetzmäßig handelndes. Ein freies Wesen kann er nur selbst aus sich machen.“

Den Mittwochsblog verfasst Michael Olbrich-Majer, Redakteur der Fachzeitschrift Lebendige Erde.

Weiterführende Links:


(ein Beitrag aus dem MittwochsBlog von Michael Olbrich-Majer – erschienen unter https://www.demeter.de/aktuell/mittwochsblog-161221)

Samstag, 31. Dezember 2016

Veranstaltungskalender 2017

...in letzter Minute kommt hier noch eine Übersicht über die geplanten Veranstaltungen in 2017.
Die eine oder andere kleine Änderung sei uns noch erlaubt.
Details zu den einzelnen Terminen veröffentlichen wir frühzeitig an dieser Stelle.

Eine Papierversion des Veranstaltungskalenders kommt ca. Ende Januar.

Datum
Uhrzeit
Titel
2.-8.1.

Betriebsferien
Sa., 4.2. 10:00 Mitmachtag Heckenpflege
Sa., 4.2. 14:00 Film- und Diskussionsveranstaltung „Wenn das Land zur Ware wird“ mit der Zwischenzeit e.V.
Sa., 11.2.

Mitgliederversammlung der Gärtnerhof Entrup e.G.
Sa., 4.3. 10:00 Mitmachtag Obstbaumschnitt
Sa., 18.3.

Kräuterwanderung „Die jungen Wilden“ mit S. Flotho-Westrup
Sa., 25.3. 16:00 Mitgliederversammlung der Initiative Entrup 119 e.V.
Sa., 1.4. 10:00 Mitmachtag „Kartoffeln pflanzen“
Sa., 15.4. 19:30 Osterfeuer
Sa., 22.4. 15:00 Hofbegehung
Mi., 26.4.

Kräuterwanderung „Wiesendips“ mit S. Flotho-Westrup
Mi., 3.5. 10:00-16:00 Präparatetag
Sa., 6.5. 10:00 Mitmachtag „Bäckerei“
So., 14.5. 11:00-17:00 Hoffest
So., 28.5.

Kräuterwanderung „Unter dem Hollerbusch“ mit S. Flotho-Westrup
Sa., 3.6. 10:00 Mitmachtag „Jäten“
Sa., 24.6. 15:00 Hofbegehung
So., 25.6.

CSA-Jahresversammlung
Sa., 1.7. 10:00 Mitmachtag „Kartoffeln ernten“
Sa., 5.8. 10:00 Mitmachtag „Jäten“
Sa., 26.8. 15:00 Hofbegehung
Sa., 2.9. 10:00 Mitmachtag „Hofkäse-Schule“
Sa., 16.9. 10:00 Mitmachtag „Obsternte“
Sa., 23.9. 10:00 Mitmachtag „Obsternte“
So., 24.9. 11:00 Erntedankfest für alle Teilgeber
Mi, 11.10. 10:00-16:00 Präparatetag
Sa., 21.10. 10:00 Mitmachtag „Obsternte“
Sa., 28.10. 10:00 Mitmachtag „Obsternte“
Sa., 4.11. 10:00 Mitmachtag „Sauerkraut“
Sa., 2.12. 10:00 Adventsfrühstück